Häufige Fragen (FAQ)

In unserem FAQ-Bereich sammeln wir häufig gestellte Fragen rund um den Führerschein, die Prüfung und Verkehrsregeln. Die Fragen sind in Kategorien gegliedert oder können über unsere Suchfunktion in der Leiste rechts durchstöbert werden.

Wenn du auf eine Frage keine Antwort findest sind wir gerne per E-Mail, telefonisch oder zu unseren Unterrichtsstunden für dich erreichbar.


Fragen / FAQ:

Praktische Prüfung

Ab 12.12.2016 gelten folgende TÜV-Gebühren:

Theoretische Prüfung: € 22,49

Praktische Prüfung B: € 91,75 (Prüfungsdauer 45 Minuten)

Während der Prüfung wird der Prüfer Dir ausschließlich die Richtung angeben.

Vor oder nach der Prüfungsfahrt kann und darf der Prüfer Dir Fragen stellen.
Zum Beispiel:

  • "Wo am Fahrzeug schaltet man das Abblendlicht ein?"
  • "Wie kann man kontrollieren, ob das Standlicht funktioniert?"
  • "Zeigen Sie mir die Kontroll-Leuchte für das Fernlicht!"
  • "Bitte betätigen Sie die Warnblinkanlage!"
  • "Prüfen Sie die Profiltiefe am Reifen!"
  • "Wie kontrollieren Sie den Reifendruck?"
  • "Was für Flüssigkeiten können Sie unter der Motorhaube finden und wie kann man sie kontrollieren?"
  • "Bitte hupen!"
  • "Stellen Sie das Fahrzeug park-fertig ab!"
  • o.ä.

Solche Fragen nennt man "Sicherheitskontrolle". Wer so eine Frage nicht beantworten kann, fällt nicht durch die praktische Prüfung!

Aber ein Auto fährt nicht nur mit Luft und Liebe!

Die praktische Prüfung dauert bei

  • AM, A1, B, BE - 45 Minuten
  • 60 Minuten bei Direkteinstieg in die Führerscheine A2 und A
  • und 40 Minuten bei Erweiterung A1 -> A2 oder A2 -> A
  • bei B96 gibt es keine praktische Prüfung
Bei den Klassen A, A1 und A2

Obligatorisch

  1. Fahren eines Slaloms mit Schrittgeschwindigkeit,
  2. Abbremsen mit höchstmöglicher Verzögerung,
  3. Ausweichen ohne Abbremsen,
  4. Ausweichen nach Abbremsen.

Alternativ,
wobei aus 1. und 2. je eine Aufgabe auszuwählen ist:

  1. Slalom oder Langer Slalom,
  2. Fahren mit Schrittgeschwindigkeit geradeaus, "Stop and Go" oder Kreisfahrt.
Summe der zu fahrenden Grundfahraufgaben: sechs.
Bei stufenweisem Zugang und jeweils zweijährigem Vorbesitz von A1 nach A2 und A2 nach A entfallen die alternativen Aufgaben. Summe der zu fahrenden Grundfahraufgaben: vier.

Bei der Klasse AM

Obligatorisch

  1. Slalom,
  2. Abbremsen mit höchstmöglicher Verzögerung

Alternativ,
wobei aus 1. und 2. je eine Aufgabe auszuwählen ist:

  1. Ausweichen ohne Abbremsen oder Ausweichen nach Abbremsen,
  2. Fahren mit Schrittgeschwindigkeit geradeaus, Stop and Go oder Kreisfahrt.
Summe der zu fahrenden Grundfahraufgaben: vier.
  1. Fahren nach rechts rückwärts unter Ausnutzung einer Einmündung, Kreuzung oder Einfahrt
  2. Rückwärtsfahren in eine Parklücke (längs)
  3. Einfahren in eine Parklücke (quer oder schräg
  4. Umkehren
  5. Abbremsen mit höchstmöglicher Verzögerung

Es werden in der praktischen Prüfung 3 Grundfahraufgaben geprüft, wobei die Nummer 5 obligatorisch ist.

Load More


Du hast eine Frage - findest aber keine Antwort?!?

Dann schick uns doch einfach eine E-Mail!