Neuer Mitarbeiter…

Wir dürfen vorstellen:

Björn Summi

Es ist nicht leicht neue Mitarbeiter/-innen zu finden, noch schwieriger ist es gute Fahrlehrer/-innen zu finden (Siehe…)
Dieser Umstand wird durch die momentane Corona-Krise noch verschärft.
Deshalb haben wir uns entschieden, einen Simulator anzuschaffen.
Wir haben ihn Björn getauft.

Während der Ausgangsbeschränkung hatten wir genügend Zeit, Björn auf Herz und Nieren zu testen. Alle Fahrlehrer haben mit Björn geübt und ihm noch ein paar gute Tipps gegeben. Und Björn macht seinen Job schon ausgezeichnet. Die ersten Schüler/-innen waren schon mit Ihm „unterwegs“ und waren begeistert. Vor allem von Björns großer Geduld waren Sie beeindruckt.

Was kann der Björn?

Der Simulator bildet die ersten Fahrstunden ab.
In sechs Einheiten á 45 Minuten wird dem/der Schüler/-in am Anfang die Fahrzeugbedienung, das Lenken, das Schalten beigebracht. Dann auch Vorgänge wie Abbiegen, Berganfahren usw..
Am Ende übt Björn die Vorfahrt- und Vorrang-Regeln. Das ganze passiert vollkommen ungestört von irgendwelchen gestressten Mitmenschen, die für Fahranfänger oft kein Verständnis haben.
Er arbeitet wie ein richtiger Fahrlehrer!

Und ist uns wirklich eine große Hilfe, denn er nimmt uns Real-Fahrlehrern Arbeit ab.
Damit können wir uns mehr um Euch im echten Straßenverkehr kümmern.

Näheres zu Björn erfahrt Ihr bei uns im Unterricht oder Ihr fragt mal im Büro nach Björn 😉

Eure Fahrschule BRAUN

Das könnte dich auch interessieren …